SCHÖN & GUT

Live: „Mary“ im La Cappella Bern am 16. Mai 2018

Bild Fredi Hallauer

Das Duo spielte im vollen La Cappella und begeisterte das Publikum. Es war wirklich Kabarett was die beiden machten, mit spitzer Zunge und Wortwitz. Eine einfache Kulisse, ein Bänkchen, einen Koffer, Ukulele und Handorgel plus ein paar Hüte, Bärte, Kopftücher und Vogelgezwitscher von Hand gemacht reichten aus um eine spannende Geschichte mit mehreren Personen zu spielen. Die Sätze waren kurz und trafen immer ins Schwarze. Die Geschichte handelte von Einwanderung und Auswanderung, von Einbürgerung oder doch nicht. Viele Zitate aus dem TV, dem Alltag und prominente Personen welche eher negative Schlagzeilen machten wurden erwähnt und dann noch meist verdreht dass es wieder einen Sinn machte. Hier ein paar Zitate um zu zeigen wie die Satire funktionierte: „Amerika das Land der unmöglichen Begrenztheiten“ oder „Oh Schweiz die du dich für drei Minuten Zugsverspätung entschuldigst, nicht aber bei den syrischen Müttern, deren Kinder von Schweizer Handgranaten zerfetzt wurden“. Schön und Gut gehören ins Pflichtprogramm für jede Schweizerin und Schweizer.

Bild Fredi Hallauer

Fredi Hallauer