PHOENIX AUS DER ASCHE 2

Sibylle und Michael Birkenmeier, Frölein Da Capo und Sunil Mann, Christoph Simon Moderation und Samuel Blatter am Flügel in der La Cappella am 15. Juni 2020

Bild Fredi Hallauer

Der zweite Abend unter dem Titel „Phoenix aus der Asche“ wurde wiederum von Christoph Simon moderiert, welcher die Gäste auch einlud. Er moderierte mit viel Witz und Schalk und ganz nahe am Alltag. Der Pianist Samuel Blatter führte musikalisch durch den Abend. Nach der Einstimmung von Christoph Simon übernahmen Sibylle und Michael Birkenmeier die Bühne.

Bild Fredi Hallauer

Sie enterten sie mit Gehhilfen, Kopfhörern und Sonnenbrillen. Sie erzählten wie man sich verhalten muss, was das Virus alles mit einem machen könnte, alles richtig real. Dann deckten sie auf, dass dies eine Nummer aus ihrem neuesten Programm war, welches sie vor dem Lockdown gespielt hatten, die Realität hatte die Satire eingeholt.

Bild Fredi Hallauer

war als nächste daran, sie las einen Text aus einem ihrer Büchlein in welchem sie schrieb, dass es auch schon grosse Katastrophen gab, nämlich verregnete Sommer mit nur einem Sommertag an dem alle auf Reisen waren auch der Bundesrat und überall alles aus dem Ruder lief. Darauf sang sie zur Gitarre ein Lied, unterstützt vom Pianisten Samuel Blatter. Das Lied war schon bestens bekannt und Frölein Da Capo enttäuschte, dass sie nur auf Bestehendes zugriff. Die Birkenmeiers machten das mit wirklicher Satire und Wortspielereien wett. „Wir wurden alle etwas dick, weil wir aus einer Dickdatur kommen“, oder „der Virus macht dass das Geld nach ganz, ganz, ganz oben fliesst“.

Bild Fredi Hallauer

Der Autor Sunil Mann liest auf Mundart seine Geschichte „Teddybär“ vor. Nach der Pause sang Samuel Blatter zwei eigene Mundartlieder, darauf las Sunil Mann eine Geschichte vor, welche noch unveröffentlicht ist. Sibylle und Michael Birkenmeier spielten verschiedene Nummern, aus dem Kinderheim, oder eine Predigt über die unsichtbare Macht und unsichtbare Hand. Es war eine bitterböse Satire. Die beiden boten echtes Kabarett mit Texten, Chansons und tollen Szenen.

Bild Fredi Hallauer

Frölein Da Capo schloss den Abend ab mit zwei Liedern und einem Gedicht. Bei dieser 2. Ausgabe von Phoenix aus der Asche brillierten Sibylle und Michael Birkenmeier, Frölein Da Capo machte sich es etwas einfach und ja ein Autor der liest einfach, da gibt es nicht viel dazu zu sagen.

Bild Fredi Hallauer

Fredi Hallauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s